Symposium

Symposium Berliner Bärenzwinger

26.10. – 27.10.2018

Fotografie: Tobias Willmann

Tobias Willmann [Fotografie]

Eröffnung
26.10.2018 um 10:15 Uhr


Organisiert vom künstlerischen Leitungsteam Bärenzwinger

Laufzeit

26.10. - 27.10.2018

Anmeldung

Programm

Freitag, 26.10.
2018

Hoffmann-Saal, Märkisches Museum, Köllnischer Park 

10 – 17 Uhr 


18 Uhr Abschluss mit Aperitif Bärenzwinger, Köllnischer Park

Samstag, 27.10.2018


Hoffmann-Saal, Märkisches Museum, Köllnischer Park

10 – 17 Uhr

Im Zeitraum vom 26. bis 27. Oktober 2018 veranstaltet das künstlerische Leitungsteam des Berliner Bärenzwingers ein Symposium, bei dem künstlerische, wissenschaftliche und stadtpolitische Positionen zusammenkommen, um die vergangene, gegenwärtige und zukünftige Nutzung, Funktion und Bedeutung dieses Orts gemeinsam zu diskutieren.

Seit September 2017 – zwei Jahre nach dem Tod der letzten Bärin –befindet sich das Baudenkmal Bärenzwinger im Köllnischen Park in einer Phase der künstlerischen Zwischennutzung und hat sich innerhalb kürzester Zeit als Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst in der Berliner Kulturlandschaft etabliert.

Das bis Januar 2019 angelegte Ausstellungsprogramm widmet sich dezidiert ortsspezifischen künstlerischen Positionen und damit den architektonischen, (kultur-)geschichtlichen und auratischen Besonderheiten des Bärenzwingers.

In dem zweitägigen Symposium – gefördert durch die Senatsverwaltung Kultur und Europa im Rahmen des europäischen Kulturerbejahres 2018 – wird diesen Besonderheiten nachgegangen und ein Diskurs angeregt, der die (Un)Möglichkeiten künstlerisch-kultureller Nutzung im (öffentlichen) Stadtraum unter verschiedensten Perspektiven weiterdenkt.

Am ersten Tag (26.10.) setzen sich Vertreter*innen aus Wissenschaft und Kunst mit dem bisherigen Ausstellungsprogramm und seinen thematischen

Schwerpunkten ›Spuren des Animalischen‹, ›Architekturen der Segregation‹ und ›Projektionen der Ununterscheidbarkeit‹ auseinander.


Am zweiten Tag des Symposiums (27.10.) findet eine Öffnung hin zu grundlegenden Fragestellungen statt, die insbesondere die Möglichkeiten, Bedingungen und Funktionen der kulturellen Zwischennutzung und Kunstproduktion im städtischen und öffentlichen Raum kritisch in den Blick nehmen.

Anmeldung

Hier kann das ausführliche Programm heruntergeladen werden.


Programm

FREITAG, 26.10.2018


Hoffmann-Saal, Märkisches Museum, Köllnischer Park

10:15 Uhr: Begrüßung


Panel 1 – Spuren des Animalischen

Moderation: Julia Heunemann


10:30 – 10:55 Uhr

Dr. Hanna Engelmeier

Timothy Treadwell schult um. Anthropomorphismus in Werner Herzogs »Grizzly Man«


10:55 – 11:20 Uhr

Sven Wirth

Spuren bärlicher Agency


11:20 – 11:45 Uhr

Friederike Kersten (Neozoon)

BEARLY LEGAL


11:45 – 12:05 Uhr

Diskussion


12:05 – 13:00 Uhr

Mittagspause


Panel 2 – Architekturen der Segregation

Moderation: Anne Hölck

13:10 – 13:35 Uhr

Sarah Sander

Sehen und Gesehenwerden – Architektonische Anordnungen der Un/Sichtbarkeiten


13:35 – 14:00 Uhr

Prof. Dr. Natascha Meuser

Architektur im Zoo. Theorie und Geschichte einer Bautypologie


14:00 – 14:25 Uhr

Dr. des. Christina Katharina May Gefährliche Nähe – die Inszenierung von Distanz in zoologischen Schauanordnungen


14:25 – 14:50 Uhr

Kerstin Honeit

Shifting the spectacle?


14:50 – 15:10 Uhr

Diskussion


15:10 – 15:45 Uhr

Kaffeepause


Panel 3 – Projektionen der Ununterscheidbarkeit

Moderation: Lena J. Reisner

15:45 – 16:10 Uhr

Hanns Lennart Wiesner

uma perspectiva circular – eine zirkuläre Perspektive


16:10 – 16:35 Uhr

Sandra Bartoli

Tiergarten, Landscape of Transgression


16:35 – 17:00 Uhr

Mirjam Thomann

meeting with the other as such, but still, oh well


17:00 – 17:20 Uhr

Diskussion


18:00 Uhr

Abschluss mit Aperitif im Bärenzwinger




SAMSTAG, 27.10.2018


Hoffmann-Saal, Märkisches Museum, Köllnischer Park


10:15 Uhr: Begrüßung


Panel 1 – Kunst und Öffentlichkeit

Moderation: tba

10:30 – 10:55 Uhr

Dr. Constanze von Marlin

Kunst im öffentlichen Raum zwischen Kunstgattung und politischer Aktion


10:55 – 11:20 Uhr

Dr. Sacha Kagan

A Plea for Artful Public Policies (queering convivialism and cultivating urban spaces of possibilities)


11:20 – 11:45 Uhr

Alexander Koch

Die Neuen Auftraggeber als Strukturmodell für eine zeitgenössische Kultur im Bürgerauftrag


11:45 – 12:05 Uhr

Diskussion


12:05 – 13:00 Uhr

Mittagspause


Panel 2 – Bedingungen ortsspezifischer Kunstpraktiken

Moderation: Natalie Keppler

13:10 – 13:35 Uhr

Claudia Bosse

archäologien in der zeit


13:35 – 14:00 Uhr

Ellen Blumenstein

Der Bärenzwinger als kulturelles Desiderat


14:00 – 14:20 Uhr

Diskussion


14:30 – 15:00 Uhr

Kaffeepause


Panel 3 – Künstlerisch-kulturelle Zwischennutzung, Stadtentwicklung und Denkmalschutz

Moderation: Judith Laub

15:00 – 15:25 Uhr

Dr. Imke Woelk

Eine andere Natur


15:25 – 15:50 Uhr

Dr. Christoph Rauhut

Denkmalort Bärenzwinger


15:50 – 16:15 Uhr

Dr. Nele Güntheroth

Aneignung eines Stadtraums – zur Entwicklung des Quartiers am Kölnischen Park


16:15 – 16:35 Uhr

Diskussion

Baerenzwinger Berlin



Kontakt

Bärenzwinger
Im Köllnischen Park
10179 Berlin

T + 49 30 901 837 461
info[at]baerenzwinger.berlin

Facebook
Instagram

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag

12–18 Uhr

Eintritt frei

Verkehrsverbindungen

U8 Heinrich-Heine Straße

U2 Märkisches Museum

U+S Jannowitzbrücke,

Bus 165, 265, 248

Presse

In unserem Pressebereich finden Sie Pressebilder und –texte zum Download.

Close Menue
Close Menue

Aktuell
Bärenzwinger
Programm
Vermittlung
Kontakt

Baerenzwinger Berlin, Logo
Baerenzwinger Berlin, Logo